NACHRICHTEN

Frühjahr 2019 - Unkrautkontrolle im Getreide Zuverlässige Wirkung / Geringe Hektarkosten

Die Vegetationsperiode hat bereits vor einer Weile begonnen und mit weiter zunehmender Tageslänge und steigenden Temperaturen entwickeln sich die vorhandenen Unkräuter immer stärker, beziehungsweise neue laufen auf. Schwieriger bekämpfbare Altunkräuter im Wintergetreide sollten bekämpft werden, sobald die Nächte nahezu frostfrei sind.
 Winter Barley in Ear 51
ROTAM GERMANY bietet Getreideherbizide gegen breitblättrige Unkräuter an:
1.    BOUDHA® & CONNEX® - sehr breit wirksame Sulfonylharnstoff-Kombinationen
2.    SAVVY® - als reines Metsulfuron-Methyl-Produkt eine besonders kostengünstige Ergänzung zum Schließen von Wirkungslücken anderer Herbizide z.B. gegen Hundskerbel, Stiefmütterchen, Kreuzblütler- und Storchschnabel-Arten.
 
Mit allen 3 Produkten erzielen Sie hohe Wirkungsgrade bei geringem Kostenaufwand.
 
 
Technische Hinweise:

 

Mischreihenfolge:

Aufgrund der speziellen ROTAM-Formulierungstechnologie zeichnen  sich  unsere Herbizide durch eine sehr gute Löslichkeit aus. Allerdings hängt diese auch von Faktoren wie Wassertemperatur und weiteren Mischpartnern ab. Daher sollten BOUDHA®, CONNEX® und SAVVY® generell zuerst dem Spritzwasser zugemischt werden, bevor andere Komponenten hinzugefügt werden.

 

Wassertemperatur:

Bei Verwendung von besonders kaltem Wasser (z.B. Brunnenwasser) verlängert sich Zeit für das vollständige Auflösen. In diesem Fall hat sich das Vorlösen in etwas lauwarmem Wasser bewährt.

 

Mischbarkeit mit anderen Pflanzenschutzmitteln:

BOUDHA®, CONNEX® und SAVVY® sind mit den meisten Pflanzenschutzmitteln (Herbizide, Fungizide, Insektizide und Wachstumsregler) mischbar und verträglich.

Nicht gemischt werden sollten sie mit Ethephon-haltigen Wachstumsreglern.

 

Mischbarkeit mit AHL:

Ebenso sind BOUDHA®, CONNEX® und SAVVY®  mischbar mit AHL pur (Markenware) oder der Mischung aus AHL + Wasser im Verhältnis von mindestens 1:3. Hierbei empfehlen wir ebenfalls, das Herbizidgranulat vorher in einer kleinen Mengen lauwarmem Wassers vorzulösen und erst dann dem AHL zuzugeben.

 

In trockenen oder  kalten Phasen kann die Wirkung vor allem gegen Unkräuter/-gräser mit einer ausgeprägten Wachsschicht, einer stärkeren Behaarung von Blättern und Stengel oder einem für das Wachstum höheren Temperaturanspruch reduziert sein. Hier kann ein Additiv helfen, die Wirkung zu stablisieren.

 

Auf den Produktseiten der Produkte stehen Ihnen die vollständigen Informationen wie  Gebrauchsanleitungen, Wirkungsspektrum, Auflagen und Sicherheitsdatenblätter zum Download zur Verfügung.

 
 

Medien Anfrage

Füllen Sie bitte das untenstehende Formular aus, um sich mit unserem Medienteam in Verbindung zu setzen, um weitere Informationen über Neuigkeiten, Pressemitteilungen und medienbezogenen Anfragen zu erhalten.